Spendenaufruf

Jetzt, Anfang 2016, leben über 370 Flüchtlinge in Rahden. Vorwiegend sind es noch jüngere Männer. In den letzten Monaten kommen zunehmend auch Familien mit Kindern und Jugendlichen. Es braucht besondere Anstrengungen um den Menschen mit teilweise sehr bewegenden Biografien und den langen, gefährlichen Wegen der Flucht, Ängste zu nehmen und zu helfen.

Die engagierte Arbeit der Mitarbeiter im Rathaus kann alleine nicht ausreichen. Es braucht die Unterstützung der Bürger der Stadt. Integration ist eine gesellschaftliche Aufgabe.

„Um ein Kind zu erziehen, braucht man ein ganzes Dorf.“

Dieses schöne, afrikanische Sprichwort ist uns zum Leitmotiv geworden. Vernetzt und in enger Zusammenarbeit mit Eltern, Schulen, Kindergärten, freien Trägern und andern Organisationen der Stadt, wollen wir Kindern, Jugendlichen, Familien, Erwachsenen und den Flüchtlingen helfen, sich wohl zu fühlen und bei der persönlichen Entwicklung und Integration zu unterstützen.

Sachspenden

Im Moment brauchen wir insbesondere Sachspenden für unseren Arbeitskreis Integration/Asyl. Anfang des Jahres 2016 gibt es in Rahden ca. 370 Asylbewerber. Die Stadt gibt sich viel Mühe, die Flüchtlinge dezentral unterzubringen. Die Kapazitäten werden enger. Die Wohnungen werden mit dem notwendigsten ausgestattet. Teilweise kommen die Flüchtlinge mit dem, was Sie auf der Haut tragen. Warme Kleidung, Schuhe, Jacken, Decken fehlen häufig. Anderseits sind die Lagerkapazitäten für Möbel und auch für Kleidung in der Kleiderkammer und bei den „Kümmerern“ zu Hause begrenzt.

Im Moment suchen wir besonders:

  • Winterkleidung für Männer (S und M Größen)
  • Warme Kinderkleidung, Sportbekleidung
  • Fahrräder und Fahrrad-Kindersitze
  • Geschirr, große Töpfe, Pfannen und Besteck
  • Schulmaterial für die Kinder: Schulranzen, Schreibwaren etc.
  • Kinderwagen in allen Ausführungen (auch Doppel- und Dreisitze)
  • Elektro-Kleingeräte (Wasserkocher, Bügeleisen)
  • Fernsehgeräte, Receiver und Sat.-Schüsseln

Wenn Sie mit den besonders nachgefragten Sachspenden helfen können, freuen wir uns auf Ihre Nachricht! Sie erfahren wenig später, wo Sie Ihre Spenden abgeben können. Zwar gibt es keinen eigenen Transportdienst, bei Bedarf können die Spenden aber abgeholt werden.

Helga Filbert (Tel.: 05775 / 1513, E-Mail: h.filbert@gmx.de)
Cornelia Riemer-Griebel (Tel.: 0151 / 55607610, E-Mail: cornelia.griebel@gmx.de)

Geldspenden

Im Moment (Stand: Jan. 2016) hat der Präventionsrat Rahden 39 Mitglieder. Insgesamt sind in den einzelnen Arbeitsgruppen ca. 150 Bürger aktiv. Allein in der Arbeitsgruppe Integration/Asyl sind ca. 40 Menschen aktiv. Alles passiert ehrenamtlich. Natürlich fallen Kosten an. Druck- und Kopierkosten, Gebühren für Referate und Vorträge, die Organisation von JuKi-Tagen (Jugend- und Kinder-Tage). Im Moment unterstützen wir besonders die Flüchtlinge. Der Arbeitskreis Integration/Asyl bietet Deutschkurse an, betreibt eine Fahrradwerkstatt, begleitet bei Fahrten zum Ausländeramt und zu Ärzten und Krankenhäusern. Im „Café International“ vom CVJM treffen sich Flüchtlinge und Helfer jeden Dienstag von 14:00 – 16:00 Uhr und jeden Mittwoch von 18:00 – 21:00 Uhr. Sportaktivitäten werden organisiert und „Kümmerer“ begleiten Flüchtlinge bei der Bewältigung aller Alltagsaufgaben.

Fahrten mit Privatfahrzeugen sollen zumindest in geringem Maße ausgeglichen werden. Zunehmend fallen auch Sonderausgaben an.

Unser Spendenkonto:

Stadtsparkasse Rahden
IBAN: DE02490510650000653709
BIC: WELADED1RHD

Spendenquittungen können ausgestellt werden.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Wolfgang Filbert (Tel.: 05775 / 966410, E-Mail: w.filbert@t-online.de)

Ehrenamtliche Unterstützung

Der Präventionsrat Rahden e.V. freut sich über Menschen, die Lust und Zeit haben, sich ehrenamtlich einzubringen. Egal ob Sie jung, alt, berufstätig oder nicht, mit oder ohne eigene Migrationserfahrung sind, ob Sie wenig oder viel Zeit haben - wir freuen uns, wenn Sie sich engagieren möchten! In der Gemeinschaft macht Engagement nicht nur mehr Spaß, sondern es eröffnen sich durch die Kontakte auch leichter Möglichkeiten Ideen durchzusetzen.

Besonders im Arbeitskreis Integration/Asyl braucht es tatkräftige Unterstützung. Im „Café International“ können Sie mit Flüchtlingen ins Gespräch kommen und sich näher kennenlernen (immer Dienstag von 14:00 – 16:00 und Mittwoch 18:00 – 21:00 Uhr im Jugendkeller/Gemeindehaus Rahden)

Was können Helfer im Arbeitskreis Integration/Asyl tun?

  • Mit Fremdsprachkenntnissen zur Seite stehen (gesucht sind vor allem Helfer, die Arabisch sprechen)
  • Patenschaften für einzelne Flüchtlinge, Familien oder Wohngruppen übernehmen
  • Hilfe und Unterstützung bei Behörden- oder Arztterminen oder beim Einkaufen
  • Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung (Vorlesen, Spielen etc.)
  • Freizeitgestaltung mit Jugendlichen
  • Kreativangebote (Basteln, Malen, Musik, Handarbeiten)
  • sportliche Aktivitäten
  • Ausflüge, Feste und Aktionen (mit-)gestalten
  • Hilfe bei Umzügen

Helga Filbert (Tel.: 05775 / 1513, E-Mail: h.filbert@gmx.de)
Cornelia Riemer-Griebel (Tel.: 0151 / 55607610, E-Mail: cornelia.griebel@gmx.de)